Team Seetal ist CCJL Futsal-Cup Schweizermeister

Herzliche Gratulation an das Team Seetal C!

Der Titel des Futsal Cups 2017 der Coca-Cola Junior League Junioren C geht an das Team Seetal! In einem packenden und dramatischen Finalspiel setzten sich die Innerschweizer gegen den SC Zofingen durch.

Die Meister der Hebstrunde der Regionalverbände des Schweizerischen Fussballverbandes (SFV) der Herbstrunde waren nach Baar gekommen um in der Halle nach Futsalregeln ihren Schweizermeister auszuspielen. Da das Turnier im IFV-Gebiet ausgetragen wurde, durfte neben dem Herbstmeister Team Seetal auch der 2. Platzierte, das Team Sempachersee teilnehmen.

 

Resultate der Gruppenspiele Gruppe A
Team Seetal – SC Veltheim 4:1
SC Zofingen – FC Onex 5:0
Team Seetal – SC Zofingen 2:1
SC Veltheim – FC Onex 1:4
SC Veltheim – SC Zofingen 0:3
Team Seetal – FC Onex 2:3

Resultate der Gruppenspiele Gruppe B
Team Sempachersee – FC Romanshorn 1:2
Selezione Locarnese – Lancy FC 5:0
Team Sempachersee – Selezione Locarnese 4:1
FC Romanshorn – Lancy FC 2:6
FC Romanshorn – Selezione Locarnese 2:1
Team Sempachersee – Lancy FC 1:4

In einem sehr ausgeglichenen Turnierverlauf – in der Vorrunde entschied jeweils das Torverhältnis über das Weiterkommen – setzten sich die der SC Zofingen, der FC Romanhorn, das Team Seetal und Lancy FC durch. Der zweite Innerschweizer Vertreter, das Team Sempachersee, schied in der Gruppenphase aus.

In den Halbfinalspielen trafen der SC Zofingen und der FC Romanshorn aufeinander. Wobei die Zofinger am Ende einen verdienten 2:0-Sieg gegen Romanshorn verzeichnete und sich damit fürs Finale qualifizierte. Im zweiten Spiel traf der Lancy FC auf das Team Seetal. Die 20 Spielminuten boten den Zuschauern viel Spektakel und am ende stand es 1:1 Unentschieden. Das Penaltyschiessen musste entscheiden. Dieses entschieden die Seetaler dank einer Parade vom herausragenden Torhüter Marc Gehrig für sich (siehe Bildstrecke).

Mattia Kündig schiesst Seetal ins Glück
Nun kam es zur Begegnung zwischen den Siegern aus dem IFV-Gebiet und dem Team aus dem Aargauischen Fussballverband. Beide Teams zeigten einen offensiven und spannenden Futsal. Zu Beginn waren es vor allem die Innerschweizer welche die Zofinger mit schnellem Kombinationsspiel und Konterfussball unter Druck setzten. Mehrmals scheiterten sie an der Torumrandung und auch mehr als ein Duzend Eckbälle verzeichneten die Innerschweizer. Zofingen versuchte diesem Druck durch hohe Bälle zu entgehen, was aber meistens scheiterte. So war es Mattia Kündig der sein Team zu diesem Zeitpunkt absolut verdient in Führung schoss. Nun mussten die Zofinger reagieren und erhöhten den Druck sukzessive. Die Seetaler wehrten sich mit allen Kräften. Für ein hartes Einsteigen gab es kurz vor Spielschluss noch eine Zeitstrafe gegen einen Seetaler. Also noch eine Minute in Unterzahl bestehen. Doch auch das klappt, die Seetaler hielten die Null fest und sicherten sich damit den Futsal-Titel.

Innerschweizer ausgezeichnet
Zudem gab es für die Seetaler noch weitere Auszeichnungen überreicht durch den Schweizer Fussballverband (SFV). Mattia Kündig vom Team Seetal wurde zum besten Torschützen (sechs Tore) erkoren und auch der Seetaler Torhüter und Feldspieler Marc Gehrig wurde zum besten Torhüter ausgezeichnet. Gratulation an dieser Stelle für die ausgezeichnete Leistung. Die anwesenden Zuschauer in der Waldmannhalle in Baar kamen an diesem Samstag  in den Genuss von technisch anspruchsvollen Spielen mit einem hohen Tempo und nach den Regeln der Sportart Futsal.

Quelle: regiofussball.ch

Sponsoren

Toshiba
Newemag